Mein Trip zur E3 2019 – Teil 2 – Pre-Events

Das ist Teil zwei meiner Artikel-Reihe zur E3. Die anderen Artikel findest du hier:

Freitag der 07. Juni 2019. Drei Tage vor der E3 stand ich extra früh auf um kurz vor 8 Uhr morgens mit etwa 150 bis 200 weiteren Fans vor einem Theater am Broadway in Los Angeles zu stehen. Es war die Schlange zu Nintendos Championship Events für Super Mario Maker 2, Splatoon 2 und Super Smash. Bros Ultimate. Für mich war es das erste von vielen Events vor der E3 2019.

Die Veranstaltung war gut organisiert. Die Promoter verteilten Fahnen zum Anfeuern, veranstalteten Quiz Duelle und ließen Fans um Preise gegeneinander bei Mario Kart antreten. Mario und Luigi waren auch da und posierten mit Fans für Fotos. Die Stimmung unter dem gemischten Publikum war gut. Nach etwas über 2 Stunden wurden wir endlich reingelassen und durften im wunderschönen Ace Hotel Theater Platz nehmen. Solche Theater würde ich in den kommenden Tagen noch öfter sehen.

Ich war nur für das Super Mario Maker 2 Invitational da. Natürlich hätte ich das auch Streamen können, doch da ich schon mal in LA war, wollte ich mich unter die Menge mischen. Das Turnier war eher ein Showmatch, doch das hielt das Publikum nicht davon ab eifrig mitzufiebern. Jeder Erfolg der Kontrahenten wurde bejubelt. Jeder Sturz wurde mit einem lauten „Oh!“ begleitet. Nach knapp einer Stunde stand ein Sieger fest und ich brach direkt zum nächsten Event auf.

Im Two Bit Circus, einem „Micro Amusement Park“, feierte Insomniac Games. Das Studio hinter dem Spider-Man Spiel lud rund 300 Fans zum BBQ und Spielen ein. Alle Anwesenden konnten sich an den Arcade Automaten, VR Stationen und digitalen Jahrmarktspielen austoben. Mein Favorit war das Basketball Vier-Gewinnt. Wer wollte, konnte sich mit den Entwicklern austauschen oder sie in einem der vielen Spiele schlagen.
Zum Ende des Events gab es noch eine Signierrunde. Alle anwesenden Mitarbeiter saßen dafür in eine lange Reihe und Mitbringsel der Fans zu signiert. Ein Fan brachte sogar seine Playstation 4 im Spider-Man Design mit und lies aus ihr ein echtes Sammlerstück machen.

Zum Abschluss des Tages machte ich einen Abstecher nach Hollywood. Dort, im Hollywood Palladium, veranstaltete EA zwei Tage lang das EA Play Event. Draußen im Schein der kalifornischen Sonne, waren Stationen zu allen aktuellen EA Titeln aufgebaut. Den Schlangen sah man an, dass das Event offen für alle war. Schon beim Einlass entstanden Wartezeiten von über einer halbe Stunde, was bei der Hitze von über 30°C die gute Laune schmelzen lässt. Sobald man drin war, gab sich EA jedoch viel Mühe die Fans kühl zu halten. Es gab an jeder Ecke kostenlos kaltes Wasser, an den Warteschlangen standen viele Sonnenschirme und es wurden kühle Tücher verteilt.

Viel spannendes gab es leider nicht zu sehen. Als Shooter Fan probierte ich eine neue Karte für Battlefield V aus und holte mir bei Apex Legends mit der neuen Heldin Watson einen Sieg. Spannend wäre Star Wars Jedi: Fallen Order gewesen. Doch leider konnte mann es nicht selbst spielen.

Weiter auf Seite 2

Farbklex

Beruflich ein Software Engineer, privat ein gaming Enthusiast. Games Convention und gamescom Veteran seit 2004. gamescom Award - Community Juror (2014). Volunteer bei diversen Gaming Events seit 2015. Leserreporter für die gamescom Aktuell. Ebenso ein Fan der Dreamhack Leipzig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: